Honig ist nicht gleich Honig

cremig, flüssig, hell, dunkel, Akazienhonig oder gar gepanscht?!
Das Angebot an Honig ist teilweise recht unübersichtlich, deshalb hier ein kleiner Honig-Guide:

Akazien/Raps/Linden/..-honig:
hierbei handelt es sich um Sortenhonig, der Honig muss mindestens zu 60% aus der Tracht dieser Pflanze bestehen. Das muss im Labor getestet werden.

Waldhonig:
Waldhonig ist, im Gegensatz zu Blütenhonig, nicht aus dem Nektar von Pflanzen sondern die Bienen „melken“ wie Ameisen Blattläuse. Kurzgesagt ist Waldhonig Blattlauspipi.

Konsistenz cremig oder eher flüssig?
Jeder Honig ist erstmal flüssig wenn er geschleudert wird. Blütenhonig kristallisiert nach einigen Wochen aus und wird hart.Dann kann man ihn mit einem speziellen Rührgerät aufrühren. Dadurch entsteht der helle, cremige Honig. Waldhonig kristallisiert nicht aus, wird deshalb nicht gerührt und ist also immer flüssig.

Farbe hell oder dunkel?
Die Farbe von Honig hängt einerseits von der Tracht ab, Blütenhonig ist hell golden, Waldhonig eher bernsteinfarben bis kastanienbraun. Außerdem wird Honig durch kristallisieren und aufrühren heller. Cremig gerühreter Honig ist also immer heller als frischer Honig.

Gepanscht?
Bei Honig wird leider gerne gepanscht. Am besten direkt beim örtlichen Imker kaufen und auch gerne mal nachfragen ob man mal schauen darf wo der Honig her kommt

kalt geschleudert?
Honig wird immer kalt geschleudert, deshalb ist es auch verboten mit dem Begriff „Kaltgeschleudert“ zu werben. Einige machen es aber trotzdem

Hilfe, mein Honig ist fest geworden/ Hilfe, er hat Kristallstückchen
Keine Sorge, kristallisieren ist ein natürlicher Prozess von Blütenhonig. Durch erhitzen im Wasserbad wird der Honig wieder flüssig.

Bei weiteren Fragen rund ums Thema Honig & Bienen immer gerne melden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.